Autor: i Live Marketing

Von:
i Live Marketing
19. Juni 2019

Zukunftsforum 2019

Art-Invest Real Estate und i Live beleuchten Trends, Innovation und Digitalisierung der Immobilienbranche beim Zukunftsforum 2019

• Art-Invest Real Estate und i Live stellen ihre Partnerschaft und neues Produkt „the place to be“ in Köln auf dem Zukunftsforum vor
• Prominente Redner wie Frank Thelen, Dr. Marc Schumacher, Birgit Gebhardt, moderiert von Fernanda Brandão

Köln/Aalen, 19. Juni 2019. Über 500 hochkarätige Gäste kamen am Dienstag im Kölner E-Werk für das dritte Zukunftsforum, eine gemeinsame Veranstaltung der beiden Projektentwickler Art-Invest Real Estate, Köln, und i Live, Aalen, zusammen. Die beiden kooperierenden Unternehmen haben ihre zukünftige intensive Zusammenarbeit und ihren Innovationsgedanken von zukunftsweisenden Quartieren, die verschiedene Nutzungsarten der Bereiche Coworking und Coliving vereinen, vorgestellt. Abgerundet wurde das Programm durch Keynote-Vorträge von Frank Thelen, Dr. Marc Schumacher und Birgit Gebhardt.

Bereits zum dritten Mal veranstaltete das Unternehmen i Live aus Aalen das Zukunftsforum, zu dem Immobilieninvestoren, Geschäftspartner und Mieter, geladen waren. i Live versteht sich als Systemdienstleister, der seine Projekte von der Idee, über die Entwicklung, den eigentlichen Bau bis hin zu Betrieb und Betreuung des Standorts steuert. Diese Gesamtleistung spiegelt auch die Unternehmenskultur wider: Die i Live Gruppe baut nicht nur Gebäude, sondern füllt diese mit Leben und Spirit. Im Jahr 2018 beteiligte sich der langfristig orientierte Immobilieninvestor und Projektentwickler Art-Invest Real Estate an i Live und in diesem Zuge auch erstmals am Zukunftsforum.

Dr. Markus Wiedenmann, geschäftsführender Gesellschafter der Art-Invest Real Estate über die Kooperation mit i Live: „Wir sehen uns nicht nur als Projektentwickler und Investor, sondern stellen die Zufriedenheit unserer Kunden in den Fokus unseres Handelns. Wir haben erkannt, dass die Zukunft der Immobilie darin liegt, dem Kunden einen Nutzungsmix zu bieten. Real Estate as a Service ist hierbei unsere Maxime. Deswegen passt nicht nur i Live mit seiner ungewöhnlich kreativen Philosophie zu uns, sondern natürlich auch das Zukunftsforum, um Impulse in die Branche zu geben, schon funktionierende, lebendige Quartiere zu präsentieren und weitere Innovationen zu launchen.“

Wohnen und Arbeiten wächst immer stärker zusammen. Art-Invest Real Estate hat bereits viele Kooperationen, für den Wohnbereich fehlte allerdings noch ein geeigneter Partner. i Live, ein junges, sehr digitales Unternehmen und führender Anbieter im Bereich Mikrowohnen in Deutschland, war gerade auf der Suche nach einem strategischen Partner. Beide inhabergeführten Unternehmen haben eine hohe Übereinstimmung, wie sie Zukunft und Innovation denken. Art-Invest Real Estate unterstützt als Partner das strategische Wachstum von i Live und hält mit 26% eine Minderheitsbeteiligung.

„Art-Invest Real Estate ist ein starker Partner für die i live Gruppe, der uns Zugriff auf ein beeindruckendes Netzwerk in der Immobilienentwicklung und die Umsetzung weiterer visionärer Projekte in gemischten Quartieren ermöglicht. Nicht nur im Segment der Micro- und Serviced Apartments, sondern auch in ganz neuen, gesellschaftlich relevanten Innovationsbereichen, die das künftige Leben in urbanen Lebensräumen betreffen“, so Amos Engelhardt, geschäftsführender Gesellschafter der i Live Unternehmensgruppe. i Live stellte beim Zukunftsforum das neue, gemeinsame Projekt „the place to be“ vor, das zukunftsweisende Konzepte für Leben, Arbeiten und Wohnen vereinen wird und sich im Betrieb für die Bewohner und Nutzer digital per App steuern lässt.

Produkt für die nächste Generation: the place to be

„Wir arbeiten gemeinsam an einem neuen Produkt und kreieren „the place to be“, das eine Revolution in der Immobilienbranche darstellt; ein app-gesteuertes Community-Produkt, das den Dreiklang Wohnen, Arbeiten und Freizeit verbindet und alle Synergien zwischen diesen Bereichen entfaltet. Aktuell sichten wir Bauprojekte, die für die Umsetzung in Frage kommen, da nur Grundstücke ab einer Brutto-Grundfläche von 20.000 qm interessant sind. Wir clustern mit diesem Spot große Unternehmen, Freelancer, kleinere Start-ups, Kreative und Künstler und möchten ihnen gemeinsam mit Art-Invest Real Estate eine neue Heimat geben,“ so Amos Engelhardt. Kleinere Supermärkte, Friseure, die tägliche Nahversorgung etc. werden in das neue Zukunftskonzept implementiert werden.

Die App steuert alle Buchungen, Prozesse und Services; so kann beispielsweise eine Fläche morgens ein Büro sein und abends wird dieser als Yogaraum genutzt. Die App sichert die leichte Handhabe von Serviceoptionen und passt sich an die Nutzerbedingungen der Zielgruppe an. Die Generation Y wird in den nächsten Jahren Dreiviertel der arbeitenden Bevölkerung ausmachen, deswegen ist es wichtig, auf die Bedürfnisse und Vorstellungen dieser Generation besonders zu schauen und einzugehen. Im Zuge der Umsetzung wird es noch weitere Partnerschaften geben, wie z. B. mit dem App-Anbieter Animus, um die Digitalisierung und Innovation stark voranzutreiben.

Begleitet wurde die Vorstellung der Partner und ihrer Konzepte von hochkarätigen Zukunftsexperten, wie Unternehmer Frank Thelen, der über „Technologies that will shape the future“ referierte, Trendexperte Dr. Marc Schumacher, Managing Director Liganova über „The bright future of physical spaces“ und Birgit Gebhardt („Hacking the office – die Zukunft der vernetzten Arbeitswelt“) – sie entwarfen beim Zukunftsforum ein umfassendes, detailreiches Bild zum zukünftigen Wohnen, Arbeiten und Leben.

 

Foto: v.l.n.r.: Dr. Markus Wiedenmann (Art-Invest Real Estate), Moderatorin Fernanda Brandão, Amos Engelhardt (i Live)

 

~ Pressemitteilung Zukunftsforum 2019 vom 18.06.2019 ~

Lesen
Von:
i Live Marketing
7. Juni 2019

German Brand Award

Unser Besuch beim German Brand Award in Berlin hat sich gelohnt!

Wir freuen uns über die Wertschätzung durch die renommierte Jury!
Für unsere strategische Arbeit in der Markenevolution und Mehrproduktstrategie wurden wir beim größten deutschen Branchenpreis für Markenführung ausgezeichnet – und das gleich doppelt!

„Winner“ in der Kategorie Excellent Brands UND „Special Mention“in der Kategorie Product Brand of the Year

Lesen
Von:
i Live Marketing
20. Mai 2019

Beitrag Regio TV – i Live Tower

Mikrowohnen, ein Trend der in Zeiten von hohen Studentenzahlen und vielen Singles und Berufspendlern immer populärer wird. Das Unternehmen „i Live“ hat sich diesem Trend angenommen, baut und betreibt seit fast 10 Jahren moderne Apartmentanlagen. Für Kapitalanleger eine attraktives Investment, für Bewohner eine wirkliche Heimat auf Zeit. In Aalen wird derzeit die neue Firmenzentrale und weitere Gewerbeflächen in einem beeindruckendem Bau realisiert.

Link zum Video ~ erschienen am 17.05.2019 auf Regio TV ~

Lesen
Von:
i Live Marketing
20. Mai 2019

Pressekonferenz i Live Tower

Der Spion von Aalen bekommt Gesellschaft!

Unter diesem Motto fand am 17. Mai 2019 auf der Dachterrasse des 7. OG unseres i Live Towers eine exklusive Pressekonferenz mit OB Thilo Rentschler, Amos Engelhardt und Kai Bodamer statt.

Vielen Dank an die anwesende Regionalpresse! Anbei die Links zu den Beiträgen:

Schwäbische Post – zum vollständigen Bericht

Aalener Nachrichten

(Die vollständige Version des Beitrags in den Aalener Nachrichten folgt in Kürze.)

Lesen
Von:
i Live Marketing
7. April 2019

Bauherrenpreis Lichtenberg 2019

Wir haben auf der Verleihung des Bauherrenpreises in Berlin voller Stolz unseren Publikumspreis entgegenzunehmen.

Es ist uns eine Ehre, diesen Preis zu erhalten – ein großes DANKESCHÖN geht vor allem an euch, vielen Dank für jede einzelne Stimme!

Infos zum Bauherrenpreis:
> Auslobung vom Bezirk Lichtenberg
> Auszeichnung des Engagements für die Entwicklung des Stadtbildes und der funktionellen Vielfalt

Lesen
Von:
i Live Marketing
15. Oktober 2018

Expo Real: Voller Erfolg

Auf der Expo Real in München – der größten Fachmesse der Immobilienbranche – hat sich i Live erstmals mit einem eigenen Messestand präsentiert. Rekordverdächtige 2095 Unternehmen, Städte und Regionen stellten aus, die Teilnehmerzahl stieg im Vergleich zum Vorjahr um 6,6 Prozent auf 44.536.

Mit dem eigenen Auftritt konnte i live die Gesprächspartner auch „nach Hause“ einladen – etwa auf ein Glas alkoholfreien Caipirinha: Den gab es am i Live-Stand, der ganz auf die Unternehmensherkunft und -motto Brasilien ausgerichtet war: Inzwischen wird dieses in Design sowie viele brasilianische Lebens- und Wiedererkennungswerte auch im neuen Produkt Serviced Apartments konsequent umgesetzt.

Amos Engelhardt sagte am Rande der Messe: „Die Messe ist ideal, weil alle großen Investoren aus dem In- und Ausland vertreten sind und wir täglich Kontakte knüpfen können.“ Das Umfeld der Messe nutzten i Live und der neue Investor Art-Invest auch, um ihre Kooperation bekannt zu geben.

Das Messefazit der Verantwortlichen von i Live viel sehr positiv aus: „Die Expo war gut besucht und das Interesse am Spezialist für Mikrowohnen war enorm, auch internationale Besucher ließen sich über Kooperationsmöglichkeiten und die Leistungen der i Live-Gruppe beraten.“

Neben einer Vielzahl von vereinbarten Terminen nahm das 14-köpfige Messeteam von i Live einzeln an Diskussionen/Foren teil. So war Amos Engelhardt Teil eines Expertenpanels zum Thema „Is Co-Living the new residential?“, in dem unter anderem über das mögliche Comeback der Wohngemeinschaft diskutiert wurde. Auch bei den weiteren Trendthemen der Messe, bezahlbares Wohnen und digitaler Aufbruch, punktete i Live bei den Besuchern.

~ erschienen im Oktober 2018 / Expo Spezial in Wirtschaft regional ~

Lesen
Von:
i Live Marketing
15. Oktober 2018

i Live schärft das Unternehmensprofil

Die i Live-Gruppe wächst seit Jahren – und die Aalener wollen nun noch eine Schippe drauf legen. Aus diesem Grund haben die geschäftsführenden Gesellschafter, neben Amos Engelhardt sind das Kai Bodamer, Thorsten Beer und Ewald Schwenger, die Gruppe umgebaut – und die neue i Live Holding
II GmbH gegründet. Sie bildet in Zukunft das Dach der gesamten Gruppe. Dort sind Controlling, Marketing, Personal, Projektmanagement, Buchhaltung und Rechnungswesen gebündelt. Die neue Holding wird das Kerngeschäft der bisherigen i Live Holding GmbH übernehmen – sowie alle Mitarbeiter an den Standorten Aalen, Köln, München sowie in Österreich. Die neue Struktur bereitete zudem den Boden für den Einstieg des Investors Art-Invest (siehe Artikel oben). Die Gründe für den Umbau des Unternehmens sind vielfältig. „Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem sich die Gründungs-Gesellschafter der i Live in unterschiedliche Richtungen weiterentwickeln wollen“, erläutert Engelhardt. Die neue „i Live Group“ sei der passende Rahmen für Wachstum: „Mit dieser neuen Holding werden wir nun zu neuen Ufern aufbrechen.“ Er sieht viel Potenzial im Firmenumbau: „Wir haben großartige Chancen am Markt und können die Produktentwicklung so gebündelt und effektiv vorantreiben. Unser Ziel ist weiteres starkes Wachstum.“ Der Stammsitz – i Live baut am Burgstallkreisel eine neue Unternehmenszentrale – soll profitieren: „Aalen ist und bleibt unsere Heimat“, so Engelhardt. „Deshalb schaffen wir an allen Standorten neue Arbeitsplätze, auch in Aalen. Angesichts der geplanten Expansion ist es wichtig, eine gute Basis zu haben.“ In München ist zudem ein neuer Standort im Aufbau. „Mit dem Produkt „Serviced Apartments“ haben mit hier ein neues Konzept für das Wohnen auf Zeit zwischen drei Tagen und sechs Monaten entwickelt“, so Engelhardt. Zudem wird in München die neue Zentrale des Betriebes angesiedelt werden. Die Gruppe entwickelt nicht Objekte, sondern betreibt diese auch nach dem Verkauf meist in Eigenregie. In den kommenden fünf Jahren rechnet Engelhardt allein am Standort München mit 100 neuen Arbeitsplätzen. „Mit dem Auftritt auf der Expo Real unterstreichen wir, dass wir für ein einzigartiges Konzept stehen, welches Mikrowohnen nicht nur konzipiert, entwickelt und baut, sondern auch mit dem i Live-Community-Concept für die Mieter selbst betreibt“, so Engelhardt. Der erfolgreiche Betrieb schließe den „Systemkreislauf“ und bilde „die Basis für die Kapitalanlage“. Die meisten Immobilienobjekte der i Live würden in einzelnen Apartments an Investoren verkauft. Engelhardt, Bodamer und Beer hatten die i Live Holding GmbH im Jahr 2010 gegründet. Das Team aus den drei geschäftsführenden Gesellschaftern wurde später durch Schwenger verstärkt. Seither war das Unternehmen stark gewachsen. Im April 2018 gründeten Amos Engelhardt und Ewald Schwenger dann die i Live Holding II GmbH und setzen zusätzlich Simone Moser als Geschäftsführerin ein. Gemeinsam wollen sie weitere Produkte entwickeln und die Marke „i Live“ weiter in verschiedensten Bereichen etablieren. „Wir haben noch viele Ideen dazu, wie sich Wohnen in der Zukunft sowie das Leben in urbanen Städten verändern wird“, meint Engelhardt und ergänzt: „Hier wollen wir als i Live eine entscheidende Rolle spielen“. Bei der weiterhin aktiven „alten“ Holding will man es hingegen etwas ruhiger angehen lassen. „Wir setzen unseren Schwerpunkt in die weiterhin qualitative Bearbeitung von bis zu zwei Projekten im Jahr“, erklären Bodamer und Beer. Die bisherige i Live Holding konzentriert sich auf den Bereich „Micro Apartments“ sowie die Entwicklung von exklusiven Apartments für die sogenannten Best Ager – ein neues Produkt der Unternehmensgruppe. Damit konsolidiert sie ihr bestehendes Geschäftsmodell und wickelt in diesem Zusammenhang auch die aktuell 15 laufenden Projekte inklusive des i Live Towers in Aalen ab. Sie wird weiter von den Herren geleitet. „Da in der heutigen Zeit neben Qualität auch Wachstum, Tempo und unternehmerische Auslastung zählen, sind der Firmenumbau und die neue Aufteilung perfekt – so können wir in jeder Hinsicht am Markt punkten.“

~ erschienen im Oktober 2018 / Expo Spezial in Wirtschaft regional ~

Lesen
Von:
i Live Marketing
15. Oktober 2018

Investor steigt bei i Live ein

STRATEGISCHER PARTNER Die Kölner Immobiliengesellschaft Art-Invest Real Estate, Teil der Zech-Gruppe, beteiligt sich am Aalener Unternehmen – Gemeinsame Strategien auf dem Immobilienmarkt. Von Bernhard Hampp

AALEN Dass ein strategischer Investor für die I-Live-Immobiliengruppe in Sicht ist, hatte der Unternehmensmitgründer Amos Engelhardt bereits vor einigen Monaten verkündet. Auf der Münchner Immobilienmesse Expo Real vermeldeten die Aalener nun den Vertragsabschluss: Die Art-Invest Real Estate, eine Beteiligung der Zech-Group, steigt mit einer Minderheitenbeteiligung als strategischer Partner bei der i Live Holding II GmbH ein. Die i Live Holding II GmbH ist erst im April dieses Jahres als neues Dach der i Live-Gruppe gegründet worden (siehe auch Artikel unten). Die Art-Invest Real Estate mit Sitz in Köln ist eine Immobilien-Investment und Projektentwicklungsgesellschaft, die nach eigenen Angaben in Liegenschaften mit Wertschöpfungspotenzial in guten Lagen großer deutscher Städte investiert. Sie ist Teil der weitverzweigten Bremer Zech-Group, die zu den namhaften deutschen Konzerngruppen in den Branchen Bau, Immobilien und Hotellerie zählt. Die Zech-Group ist auch deshalb in der Region keine Unbekannte, weil sie 2015 die insolvente Deutschland-Tochter des Bautechnik-Dienstleisters Imtech übernahm.

„Die Art-Invest Real Estate ist ein idealer Partner für uns.“
Amos Engelhardt Geschäftsführer i Live

i Live konnte in den vergangenen Jahren mit Wohnimmobilienprojekten in der Region, aber auch bundesweit stark wachsen. Die Aalener Gruppe, die eigenen Angaben zufolge Marktführer im Bereich Mikrowohnen in Deutschland ist, baut und vertreibt nicht nur Wohnobjekte, sondern betreibt und betreut die Standorte auch. Nach Freigabe durch die Kartellbehörden soll der Einstieg bis Ende des Jahres abgeschlossen sein. „Die Art-Invest Real Estate ist ein idealer Partner für uns, und die künftige Zusammenarbeit reflektiert den Wunsch beider Partner, neue Immobilienprojekte zukunftsfähig und nachhaltig zu gestalten“, fasst Amos Engelhardt, Gründer und Geschäftsführer der i Live Holding II GmbH zusammen. „Als Partner nun die Art-Invest Real Estate gewonnen zu haben, ermöglicht uns Zugriff auf ein beeindruckendes Netzwerk in der Immobilienentwicklung und die Umsetzung weiterer visionärer Projekte. Nicht nur im Segment der Micro Apartments und Serviced Apartments, sondern auch in ganz neuen Bereichen, die das Leben der Zukunft in urbanen Städten betreffen“, so Engelhardt, der auch geschäftsführender Gesellschafter der i Live Gruppe ist, weiter. Dr. Markus Wiedenmann, Chef der Art-Invest Real Estate Management GmbH & Co KG, begrüßt die Kooperation: „Mit den Bereichen des Micro Livings und den in der Planung befindlichen Projekten ergänzt i Live unser Portfolio aus de Bereichen Büro-, Einzelhandels-, Hotel- und Wohnimmobilien. Wir freuen uns, durch diese Partnerschaft belebte und durchmischte Quartiere entwickeln zu können und gemeinsam neue innovative Wege zu gehen.“ Bisherige Beteiligungen und Unternehmungen der Art-Invest Real Estate zeigten die Orientierung an den Zukunftstrends in der Immobilienbranche, heißt es von i Live: „Moderne Arbeitswelten, smarte Datennutzung für Gebäude und deren Nutzer sowie langfristige Investments und Fonds tragen zum Erfolg bei.“ Ihr Zukunftsforum im Oberkochener Zeiss-Forum im Juni, bei dem über Stadtentwicklung und neue Wohnformen diskutiert wurde, hatte die i Live- Gruppe bereits unter das Motto „Köln“ gestellt – passend zum aktuell in Fertigstellung befindlichen Objekt und einer bald folgenden Ankündigung zu einem weiteren Tower-Projekt in Köln – hier werden erstmals mehrere Produkte der i Live und Kompetenzen des neuen Partners aus dem Bereich Coworking kombiniert.

~ erschienen am Oktober 2018/Expo Spezial in der Wirtschaft Regional ~

Lesen
Von:
i Live Marketing
27. September 2018

i Live baut kräftig um

Immobilienbranche – Die Aalener Firmengruppe gibt sich eine neue Struktur. So soll mit einer neuen Holding das Geschäft weiter ausgebaut werden.

Die i Live-Gruppe wächst seit Jahren – und die Aalener wollen nun noch eine Schippe drauf legen. Aus diesem Grund haben die geschäftsführenden Gesellschafter, neben Amos Engelhardt sind das Kai Bodamer, Thorsten Beer und Ewald Schwenger, die Gruppe umgebaut – und die neue i Live Holding II GmbH gegründet. Sie bildet in Zukunft das Dach der gesamten Gruppe. Dort sind Controlling, Marketing, Personal, Projektmanagement, Buchhaltung und Rechnungswesen gebündelt. Die neue Holding wird das Kerngeschäft der bisherigen I Live Holding GmbH übernehmen – sowie alle Mitarbeiter an den Standorten Aalen, Köln, München sowie in Österreich.

Die neue Struktur bereitet zudem den Boden für den Einstieg eines Investors, welchen Engelhardt bereits vor einigen Wochen angekündigt hatte. Um wen es sich handelt, will das Unternehmen aber erst Anfang Oktober auf der Weltleitmesse für Immobilien, Expo-Real, in München bekannt geben.

Die Gründe für den Umbau des Unternehmens sind vielfältig. „Wir sind an einem Punkt angekommen, an dem sich die Gründungs-Gesellschafter der i Live in unterschiedliche Richtungen weiterentwickeln wollen“, erläutert Engelhardt. Die neue „i Live Group“ sei der passende Rahmen für Wachstum: „Mit dieser neuen Holding werden wir nun zu neuen Ufern aufbrechen.“

Er sieht viel Potenzial im Firmenumbau: „Wir haben großartige Chancen am Markt und können die Produktentwicklung so gebündelt und effektiv vorantreiben. Unser Ziel sind neue Investitionspartner und ein weiteres starkes Wachstum.“ Der Stammsitz – i Live baut am Burgstallkreisel eine neue Unternehmenszentrale – soll profitieren: „Aalen ist und bleibt unsere Heimat“, so Engelhardt. „Deshalb schaffen wir an allen Standorten neue Arbeitsplätze, auch in Aalen. Angesichts der geplanten Expansion ist es wichtig, eine gute Basis zu haben.“

„Mit dieser Holding werden wir zu neuen Ufern aufbrechen.“
Amos Engelhardt, geschäftsführender Gesellschafter

In München ist zudem ein neuer Standort im Aufbau. „Mit dem Produkt „Serviced Apartments“ haben hier ein neues Konzept für das Wohnen auf Zeit zwischen drei Tagen und sechs Monaten entwickelt“, erklärt Engelhardt. Zudem wird in München die neue Zentrale des Betriebes angesiedelt werden. Die Gruppe entwickelt nicht nur Projekte und Objekte, sondern betreibt diese auch nach dem Verkauf meist in Eigenregie. In den kommenden fünf Jahren rechnet Engelhardt allein am Standort München mit 100 neuen Arbeitsplätzen.

Dort, bei der Expo-Real in knapp zwei Wochen, tritt i Live erstmals mit einem eigenen Messestand auf. „Damit unterstreichen wir, dass wir für ein einzigartiges Konzept stehen, welches Mikrowohnen nicht nur konzipiert, entwickelt und baut, sondern auch mit dem i-Live-Community-Concept für die Mieter selbst betreibt“, erklärt Engelhardt. Der erfolgreiche Betrieb schließe den „Systemkreislauf“ und bilde „die Basis für die Kapitalanlage“. Die meisten Immobilienobjekte der i Live würden in einzelnen Apartments an Investoren verkauft.

Engelhardt, Bodamer und Beer hatten die i Live Holding GmbH im Jahr 2010 gegründet. Das Team aus den drei geschäftsführenden Gesellschaftern wurde später durch Schwenger verstärkt. Seither war das Unternehmen stark gewachsen. Im April 2018 gründeten Amos Engelhardt und Ewald Schwenger dann die i Live Holding II GmbH und setzen zusätzlich Simone Moser als Geschäftsführerin ein. Gemeinsam wollen sie weitere Produkte entwickeln und die Marke „i Live“ weiter in verschiedensten Bereichen etablieren. „Wir haben noch viele Ideen dazu, wie sich Wohnen in der Zukunft sowie das Leben in urbanen Städten verändern wird“, meint Engelhardt und ergänzt: „Hier wollen wir als i Live eine entscheidende Rolle spielen“.

Bei der „alten“ Holding will man es hingegen etwas ruhiger angehen lassen. „Wir setzen unseren Schwerpunkt in die weiterhin qualitative Bearbeitung von bis zu zwei Projekten im Jahr“, erklären Bodamer und Beer. „Da in der heutigen Zeit neben Qualität auch Wachstum, Tempo und unternehmerische Auslastung zählen, sind der Firmenumbau und die neue Aufteilung perfekt – so können wir in jeder Hinsicht am Markt punkten.“

~ erschienen am 26.09.2018 in der Wirtschaft Regional ~

Lesen
Von:
i Live Marketing
2. Juli 2018

Holländischer Pavillon: Neue Investoren im Boot

Für das Studentenhochhaus neben der Pavillonruine gibt es ein Joint Venture mit einer Firma aus dem Schwäbischen. Auch für den Pavillon selbst laufen Verhandlungen zum Umbau.

Hannover. Seit 18 Jahren verfällt der holländische Expo-Pavillon zur Ruine – jetzt gibt es erstmals echte Fortschritte beim Revitalisierungskonzept. Das zur Bremer Zech-Gruppe gehörende Unternehmen Wohnkompanie Nord, die das spektakuläre Gebäude neu nutzen und daneben ein Appartmenthaus für Studenten errichten will, hat einen Partner gefunden. Mit dem schwäbischen Unternehmen i-Live wurde ein Joint Venture geschlossen, sie gelten als Experten im Entwickeln von Mikroappartments. i-Live will das 17-geschossige Studentenhaus später auch langfristig betreiben. Man wolle das Pavillonareal „wieder zu einem Wahrzeichen mit nationaler und internationaler Bedeutung entwickeln“, heißt es in einer gemeinsamen Erklärung.

Auch für die Nutzung des Pavillons selbst sei man in guten Vertragsverhandlungen, sagt Wohnkompanie-Sprecher Holger Römer, in einigen Wochen könne man darüber sprechen, wer dafür die Partner seien sollen. Das Gebäude soll gemeinsam mit dem holländischen Architekturbüro MVRDV entwickelt werden, von dem das Gebäude stammt.

~ erschienen am 02.07.2018 in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ) ~

Lesen