Neue Nachbarn für Kölns Colonius

Zwei Türme mit etwa 700 Wohnungen sollen entstehen (von Matthias Hendorf)

Der Colonius bekommt bald neue Nachbarn: Unmittelbar neben dem Anfang oder Mitte nächsten Jahres an der Ecke Innere Kanalstraße/Subbelrather Straße zwei neue Wohntürme
mit rund 700 Mikroappartements. Der größere der beiden ist rund 130 Meter hoch, der kleinere etwa 60 Meter. Ende 2019 sollen die Türme stehen und dann mehr als 100 Millionen gekostet  haben. Am Freitag hat sich das Preisgericht aus Verwaltung, Politik und Experten für einen der fünf Entwürfe entschieden. Die Wahl fiel einstimmig auf den Vorschlag von Delugan Meissl aus  Wien.

„Wir freuen uns, gemeinsam mit der Stadt Köln und der Lokalpolitik einen bedeutenden Beitrag zur Entspannung des Wohnungsmarktes in Köln an so einer für Köln prägnanten Stelle  realisieren zu können“, sagte Dr. Claus Hilgers, Geschäftsführer von Liqion.

Das Unternehmen aus Köln hat sich für die Entwicklung mit der i-Live Gruppe aus Aalen zu einem Joint Venture  zusammengeschlossen und bezeichnet die Türme als Leuchtturmprojekt. Es wird eine App geben, über die der Mieter unter anderem einen tropfenden Wasserhahn melden oder Nachbarn kennenlernen kann. Die Appartements sind voll möbliert und richten sich vor allem an Pendler, Studenten oder Berufsanfänger. 30 Prozent, etwas mehr als 200 Wohnungen, sind öffentlich-gefördert, also für Menschen mit relativ geringen Einkommen vorgesehen.

~ erschienen am 07.05.2017 in der Kölnischen Rundschau ~

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden